Überspringen zu Hauptinhalt
Wählen Sie die letzte Ruhestätte mit Bedacht

Die Wahl der Bestattungsart ist eine wichtige Entscheidung, denn sie ist die einmalige Gelegenheit,
eine geeignete letzte Ruhestätte für Ihren geliebten Menschen zu finden –
sofern er selbst zu Lebzeiten keine Vorstellungen dazu geäußert hat.

Dabei spielen zeitliche, emotionale, religiöse und finanzielle Aspekte eine wichtige Rolle.
Aber über allem steht die Frage: Was hätte sich der Verstorbene gewünscht?

Särge Im Atrium

Die Bestattungsarten im Überblick

Wir beraten Sie ausführlich, informieren Sie über die unterschiedlichen Bestattungsarten, Friedhofsbestimmungen und bieten Ihnen alle Möglichkeiten. Friedhöfe stellen sowohl für die Sarg- als auch für die Urnenbeisetzung verschiedene Grabarten zur Verfügung.

Gerne informieren wir Sie näher in einem persönlichen Gespräch über die Möglichkeiten.

Sarg

Erdbestattung

Bei einer Erdbestattung, auch Körperbestattung oder Sargbestattung genannt, wird der Verstorbene in einem Grab in der Erde beigesetzt.
Asche

Feuerbestattung

Bei einer Feuerbestattung, auch Kremation oder Einäscherung genannt, wird der Verstorbene in einem Krematorium eingeäschert (kremiert). Die Asche kann konventionell auf einem Friedhof in einem Urnengrab, einer Urnenwand oder einer Urnenstele bestattet werden. Es gibt jedoch verschiedene alternative, moderne Bestattungsformen, die alle eine Feuerbestattung voraussetzen.

Die weiteren Bestattungsmöglichkeiten bei einer Feuerbestattung

Baum- / Naturbestattung

Bei einer Baumbestattung wird die Asche eines Verstorbenen an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt. Die Wälder in denen eine solche Beisetzung stattfinden kann sind eigens dafür ausgewiesene Bestattungswälder. Für die Beisetzung der Asche wird eine spezielle, biologisch abbaubare Naturstoffurne verwendet.

Seebestattung

Bei einer Seebestattung wird die Asche eines Verstorbenen zur letzten Ruhe der See übergeben. Spezielle Seebestattungsschiffe geleiten die Urne zur gewünschten Beisetzungsstelle in Nord- oder Ostsee, im Atlantik oder dem Mittelmeer. Die Urne wird nach seemännischem Brauch bestattet.Im Beisein der Ange­hörigen oder auch ano­nym übergibt der Kapi­tän die Urne der See. Mit der Zeit löst sie sich auf und die Asche wird eins mit dem ewigen Meer.

Luftbestattung

Bei einer Luftbestattung wird die Asche eines Verstorbenen aus einem Heißluftballon während der Fahrt ausgestreut. Der Ballon startet immer zu Sonnenauf- oder Sonnenuntergang, die Fahrt dauert etwa 2-3 Stunden. Angehörige können die Zeremonie begleiten.

Diamantbestattung

Bei einer Diamantbestattung wird aus der Asche eines Verstorbenen. der Kohlenstoff extrahiert und daraus in einem chemisch-technischen Verfahren unter enormer Hitze und Druck ein künstlicher Diamant entstehen lassen. Die Farbe des Diamanten ergibt sich aus dem sogenannten Bor-Gehalt der Asche und reicht von hell weiß bis dunkelblau.

Flussbestattung

Bei einer Flussbestattung wird die Asche des Ver­stor­benen von einem Boot in das Wasser gestreut.
0591 6877
24/7 Notfall Rufnummer
An den Anfang scrollen