Überspringen zu Hauptinhalt

Der Laxtener Friedhof ist eng verknüpft mit der Geschichte der katholischen Kirchengemeinde St. Josef. Im Jahr 1930 wurde ein 1,45 ha großes Ackerland in der Nähe der Lengericher Straße in Laxten erworben mit der Absicht, eine Kirche mit Friedhof zu errichten. Dies entsprach dem Wunsch der Laxtener und Brockhausener Bevölkerung.

Im März 1937 wurde die St. Josef-Kirche feierlich eingeweiht und der Gemeinde übergeben. Am Karfreitag 1946 konnten die ersten Beerdigungen auf dem Friedhof stattfinden. Ende der 60iger Jahre war der Friedhof vollständig belegt, so dass in den Jahren immer mehr Erweiterungsflächen hinzugekauft wurden. Heute umfasst der Laxtener Friedhof eine Fläche von ca. 3,72 ha und bietet Platz für 4.700 Gräber. Der Friedhof zeichnet sich besonders durch seinen Parkcharakter aus. Der Haupteingang des Friedhofes ist verziert durch eine Toranlage. Dahinter befindet sich eine Pieta, die zum Nachdenken anregt. Sehenswert ist auch der Kreuzweg des emsländischen Künstlers Theodor Wenge und das Suberg-Kreuz gegenüber der Friedhofskapelle.

Die Kirchengemeinde St. Josef, Lingen-Laxten, fühlt sich dem inklusiven Grundgedanken nach der UN-Behindertenrechtskonvention stark verbunden. Seit 2001 wird der Friedhof durch eine Außenarbeitsgruppe der Werkstatt für behinderte Menschen des Christophorus-Werkes Lingen e. V. gepflegt. Die anfallenden Friedhofstätigkeiten (Grabaushub, Pflege der Anlage etc.) werden von dieser Gruppe durchgeführt.

Friedhof In Laxten

Mögliche Bestattungsformen

  • Erdwahlgräber
  • Erdreihengräber
  • Rasenwahlgräber (Sarg / Urne)
  • Rasenreihengräber (Sarg / Urne)
  • Urnenwahlgräber partiell gestaltet
  • Urnenreihengräber am Baum

Adresse

Josefstraße 15
49809 Lingen (Ems)

Ansprechpartner

Kath. Kirchengemeinde St. Josef
Pfarrbüro – Friedhofsverwaltung
Lengericher Straße 22 A
49809 Lingen (Ems)
Tel. 0591 – 80027-0
Tel. 0591 – 80027-25
pfarrbuero@stjosef-lingen.de

0591 6877
24/7 Notfall Rufnummer
An den Anfang scrollen